22-Tage Wohnmobil Reiseroute Seattle – San Francisco

Lassen Volcanic National Park

Crater Lake National Park

Redwoods National Park

22 Tage Wohnmobil-Reiseroute: Seattle – San Francisco

Unsere Wohmobil-Reiseroute von Seattle nach San Francisco führe uns zuerste zum Mt. Rainier National Park, dann nach Florence in Oregon, es folgte der Redwoods National Park, Sacramento und der Yosemite National Park am 12 Tag erreichten wir San Francisco. Auf dem Rückweg stoppten wir im Lassen Volcanic und am Crater Lake National Park, ebenso in Bend, im Lassen Volcanic Monument, Smith Rock State Park und am Columbia River Gorge. 22 Tage erfüllt mit vielen Impressionen, Spass und Fahrerei smile.

22 - Tage Reiseroute

Mount Rainier  – 2 Tage (3h/120 mi)

Florence – 3 Tage (6,5 h, 490 km / 306 mi)

Redwood – 2 Tage (5,5 h, 280 km / 174 mi)

Mendocino – 1 Tag  (5,5h, 325km / 202 mi)

Sacramento – 2 Tage (5h, 338km / 210 mi)

Yosmite – 3 Tage (4 h, 266 km / 165 mi)

San Francisco – 2 Tage (4 h,  300 km  / 188mi )

Lassen Volcanic National Park – Bumpas Hell – 2 Tage  (4h, 375 km/230 M )

2 Tage (4,5, 385 km / 240 M)

Bend / Sunriver – 2 Tage (2.5h, 165km / 102 m)

Columbia River Gorge – 1 Tag – 3h 200km/124m.

1 Stopp:  Mount Rainier (2.5 h, 190 km /120 mi)

Nachdem unsere Freunde ihr Wohnmobil entgegengenommen haben sind wir gegen 16 Uhr zum Mt. Rainer gestartet und haben auf dem Mounthaven Campingplatz übernachtet. Am nächsten Tag besuchten wir den Mt. Rainier National Park und sind gewandert. Diesesmal hatten wir glück! Sowohl der Reflection Lake war ruhig als auch der Berg (Mt. Rainer) hat sich in seiner vollen Pracht gezeigt. Bezwungen haben den Skyline Trail und an den Nerada Falls haben wir  ebensfalls gehalten genauso wie in Longmire.

2. Stopp: Florence (6,5 h, 490 km/ 306 mi)

Am folgenden Tag sind wir nach einer nicht enden wollenden Fahrt in den Oregon Dunes am South Jetty RV & Camping Resort angekommen.  Das Heceta Head Lighthouse haben wir am folgenden Tag besichtigt, ebenso wie das Keepers Quaters. Anschließend haben wir eine Fahrt mit dem Dünenbaggy gemacht und uns Sandboards ausgeliehen um damit im Jessie M. Honeyman Memorial State Park zu boarden. Am nächsten Tag waren wir nochmals am Sandstrand,im State Park da es soviel Spaß gemacht hat mit den Boards.

3. Stopp: Redwood (5,5 h, 280 km / 174 mi)

Unser nächstes Ziel den KOA Camping Platz in Crescent City  steuerten wir am folgenden Tag  am späten Nachmittag an. Es folgte noch ein kurzer Abstecher zum Redwoods National Park Info-Center gemacht um für die Kinder die Unterlagen für den Junior Ranger zu holen. Auch ein kurzer Spaziergang durfte nicht fehlen. Am nächsten Tag haben wir einen schönen Tag im Wald verbracht. Der Park umfasst ein rießiges Gebiet leider haben wir nur einen sehr kleinen Teil gesehen.

3. Stopp: Mendocino (5,5h, 325km / 202 mi)

Weiter ging es zum Caspar Beach RV Park. Mendocino hat sich leider nicht von seiner besten Seite gezeigt, sodass wir kurzer Hand am nächsten Tag weitergereist sind anstatt noch einen Ausflug in die Stadt zu machen. In Eureka haben wir gestoppt und einen Stadtbummel gemacht und anschließend im Samoa Cookhouse gegessen. So gestärkt ging es weiter zum Thousand Trail Camping Platz am Lake Minden .

4. Stopp: Sacramento (5h, 338km / 210 mi)

Wie sooft in USA ist auch in California nicht San Fransisco die Hauptstadt, sondern Sacramento, deshalb war es Pflicht das Capitol zu besichtigen und an einer Führung haben wir natürlich auch teilgenommen. Interessant ist, dass erst nach einigem hin und her Sacramento 1854 der Regierunssitz wurde im Gebäude befindet sich die Legislative und Executive, die Judicative ist gegenüber das Wahrzeichen Californiens ist der Bär, deshalb hat Schwarzenäcker während seiner Amtszeit eine Bronzestatue gießen lassen und diese gestiftet. 

Old Sacramento war ein weiteres Highlight! Unser Campingplatz war sehr schön an einem See gelegen indem wir das SUP genutzt haben einziges manko waren die Mücken die uns am Abend beim Grillen aufgefressen haben.

5. Stopp: Yosmite(4 h, 266 km / 165 mi)

Am späten Nachmittag kamen wir auf dem Yosemite Ridge Resort Campingplatz an und wurden von Mimi und Johanna begrüßt, die bereits den Pool ausprobiert hatten.

2 Tage lang haben wir den Yosemite National Park erkundet, leider war die Sicht, durch die Waldbrände  sehr beeinträchtigt. Trotz der Menschenmassen haben wir den Mist Trail und John Muril Trail bezwungen und tolle Eindrücke gewonnen. Außerdem haben wir den Columbia State Park besucht.

6. Stopp: San Francisco (4 h,  300 km  / 188mi )

Nachdem wir 2x umgebucht haben sind wie schließlich auf dem KOA Campingplatz in Petaluma, etwa 1 Stunde außerhalb von San Fancisco gelandet. Am 22.8 haben wir Alcatraz besichtigt, am Pier 39 – Fishermans Wharft gegessen und die Seehunde beobachtet. Danach führte unser Weg uns nach China Town, wo wir zum Abschluß lecker Asiatisch essen waren. Am 2. Tag hatte wir leider kein Glück mit dem Wetter, sodass wir kein Bild der Goldengate Bridge in voller Pracht schießen konnten. Dafür sind wir die Lombard Street und die Cable Car gefahren naja zumindest der Großteil von uns. Den Palace of Fine Art und den Twin Peaks haben wir auch einen Abstecher gemacht. Den Abend haben die Ladies mit Shopping und die Kids im Pool ausklingen lassen. Am nächsten Tag hieß es Abschied nehmen von Simone, Tommy und Leon und für den Rest ging es weiter zum nächsten Stopp.

7. Stopp: Lassen Volcanic National Park – Bumpas Hell (4h, 375 km/230 M )

Nach 5 stündiger Fahrt kamen wir am Campingplatz The Village at Child meadow an. Den Abend haben wir am Lagerfeuer und unter herrlichem Sternenhimmel ausklingen lassen. Am nächsten Tag haben wir den Lassen Volcanic National Park besucht zu sind zu den Bupass Hell gewandert. Einen Stopp am Lake zur Abkühlung haben wir auch eingelegt – herrlich erfrischend.

8. Stopp: Crater Lake National Park  (4,5, 385 km / 240 M)

Am Campingplatz  Crater Laker Resort angekommen waren die Kids relativ schnell verschunden und sind auf dem Fluss um auf dem Fluss zu paddeln wie immer nicht ohne nass zu werden. Diesmal haben Dagmar und Chiara auf dem Truck übernachtet. Am nächsten Morgen ging es dann zum Crater Lake National Park auch dieses mal haben wir am Visitor Center gestoppt, sind zum den Cleetwood Cove Trail zum Crater Lake und den Pinnacles Valley Trail gewandert ein Bad im See durfte natürlich nicht fehlen. Die Sicht war allerdings getrübt durch die nahen Waldfeuer und so kam die Pracht des Sees nicht zur Geltung.

Schön-Wetter -Galerie

8. Stopp: Bend / Sunriver 2.5h, 165km / 102 m

Nach einer verhältnismäßig kurzen Fahrt mit Zwischenstopp im Newberry National Volcanic Monument / Bend, sind die Kinder erstmal auf dem Thousand Trails Sunriver Campingplatz schwimmen gegangen. Am Spätnachmittag war ein Stadtbummel in Bend angesagt Im Biergarten Old Francis School haben wir den Abend ausklingen zulassen.

Am nächsten Tag sind wir nach Bend in den Old Mill Distric gefahren und haben den Vormittag mit Shoppen verbracht anschließend sind Carsten und die Kinder vom Riverbend Park auf dem Fluss gefloated. Die Luft war extrem rauchig auf dem Campingplatz hat Carsten erfahren, dass ganz in der Nähe ein Feuer ausgebrochen ist darum haben wir den Platz noch am selben Abend verlassen und sind 20 km weiter nach Redmond zum Expo RV Campground gezogen. Dort haben wir am folgenden Tag den Smith Rock State Park besucht. Nur ein kleiner Teil ist zum Monkey gewandert, der Rest hat sich am Fluss entspannt.

Anschließend ging es weiter zum Columbia River 3h 200km/124m.

Auf dem Peach Beach Campground & RV Park haben wir den Abend ausklingen lassen, um am nächsten Tag ausgeruht nachhause zu fahren.

The End: Columbia River – Duvall/Seattle  4.5h 360 km / 222mi