RV-Reise zu den 7 Wunder von Oregon

Crater Lake

Seaside - Haystack Rock

Oregon Rundreise mit 7 “Wundern”

 

Unsere 7 Wunder von Oregon Wohnmobilreise führte uns als erstes zum Mt. Hood, es folgte der Crater Lake, das Newberry Volcanic Monument, der Smith Rock State Park, die Painted Hills, Portland und River Gorge, den krönenden Abschluss bildete Seaside.

Campingplätze

Mt. Hood: Mt. Hood Village RV Resort

Oregon Coast: KOA in Seaside/Astoria or Seaside RV Resort

Bend/ SmithRock: Redmond / Central Oregon KOA or Camp Sherman RV Park & Motel

Crater Lake: Crater Lake North KOA  or Diamond Lake RV Park

Portland – River Gorge: Fairview RV Park / Cascade Locks, Portland KOA 

Weitere Campingplätze die wir auf unseren Reisen gebucht haben findet ihr im Campingplatz-Review

7 Wunder auf einen Blick
  1. Crater Lake National Park
  2. Smith Rock State Park
  3. Oregon Coast: Pacific City & Seaside
  4. Portland Columbia River Gorge
  5. Mt. Hood
  6. Painted Hills
  7. Wallowas
    Die Wallowas haben wir leider nicht besucht. Wenn es eure Zeit erlaubt sollte ihr einen Abstecher machen und den Wallowa Lake State Park besuchen. Bei schönem Wetter lohnt sich eine Fahrt mit der Gondel zur Bergspritze

Oregon ist nur etwa ca 3 Stunden von Seattle entfernt wenn ihr Naturliebhaber seid ist das ein Ziel, dass ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Ich weiss nicht genau wie oft wir schon dort waren, aber eins weiss ich es war immer toll.

Oregon bietet mit seiner Küste, den Wäldern und Bergen, seien heissen Quellen, den Flüssen und Wasserfällen jede Menge sehenswertes. Auch viele Mirco Brauerei und nette Städtchen gibt es hier.

Wenn ihr wie wir Oregons 7 Wunder kennenlernen wollt dann schaut euch meine Map mit möglichen Stopps an.

Mount Hood

Unsere Tour nahm ihren Anfang am Mt. Hood dort waren wir wandern und haben uns in der Timberline Lodge ein schönes Mittagessen gegönnt. Das sind nur ein paar Mount Hood Wanderwege; ZigZag Overlook, Tom Dick and Harry Trail and Mirror Lake Loop, Lost Lake, Tamanawas Falls, und Trillium Lake Loop die es dort gibt

Crater Lake National Park

Den 2. Stopp legten wir am Crater Lake ein, er ist der tiefste See mit 1,943 feet in den USA und wohl auch der klarste. Cedric, Chiara und auch Carsten haben es sich nicht nehmen lassen darin eine runde zu Schwimmen (brrr 4C). Dafür wanderten wir den Cleetwood Clove Trail. Es gibt dort eauch eine Bootstour (wegen Covid nicht möglich) die man buchen kann.

Im Sommer ist der Park natürlich viel besucht, dehalb lohnt es sich früh aufzustehen. Das Rim Village Visitor Center bietet Informationen und einen tollen Überblick auf den See. Die Trolleytouren starten ebenfalls von hier. Der Watchman Peak Rundweg (3 miles) ist am schönsten bei Sonneaufgang oder -untergang. Der Rim Drive bietet jede Menge Aussichtspunkte mit Parkplätzen falls ihr nicht so gerne wandert.

Bilder der  7 Wonder Oregons

Sehenswertes rund um Bend

Es folgte das Volcanic Monument of Newberryin Bend, dort waren wir im Lavafeld und in einer Lavatube.

Weiter ging es zum Smith Rock State Park der zu den beliebtesten Klettergebieten in USA zählt.
Smith Rock State Park bietet verschiedene Wanderweg in verscheiden Schwierigkeiten, auch f. Kletterer kommen hier auf ihre Kosten und wer gerne Mountain Bike fährt kann dies ebenfalls hier tun. Der Crooked River kann auch mit dem Kajak befahren werden wenn er ausreichend Wasser führt.

Wenn es eure Zeit erlaubt in Bend;

besucht den Drake Park, geht spazieren oder macht ein Picknic. Im Sommer finden hier auch Open Air Kozerte statt.

geniesst ein Bier in einer der Brauereien oder schlendert einfach durch das Städtchen.

entlang des Cascade Highways (nur saisonal geöffnet) könnt ihr schöne Bergseen besuchen.

Sisters; Town am Fuße der Oregon Cascades bietet Wander- und Sportaktivitäten

geht wandern in Bend; Green Lake, Clear Lake, Broken Top, South Sister Summit (sehr anstrengend) und

bestaunt die Wasserfälle; Koosah Falls, Tumalo Falls, Tamolitch Falls, Proxy Falls, and Linton Falls.

Painted Hills, Portland & Seaside 

Last but not Least ging es zu den Painted Hills, dabei handelt es sich um eins der 7 wunder von Oregon. Die insgesamt 4,6 km Wanderwege haben wir trotz der Hitze bewältigt. Painted hills gehört zu den John Day Fossil Beds ebenso die Clarno Unit und die Sheep Rock Unit. Camping ist hier nicht erlaubt aber in den nahelegen Orten gibt es viele Camping Möglichkeiten. Es war sehr beeindruckend. Für die Kinder hatten wir uns an diesem Tag noch etwas besonderes ausgedacht – Steine klopfen in einer alten Miene, in Mitchell. Oje das war was. Für die Anfahrt haben mir über 1 Stunde gebraucht und dann hieß es wir haben schon geschlossen. Also mussten wir unverrichteter Dinge umdrehen und dachten wir nehmen besser einen schnelleren Weg – Pustekuchen das war ein Spaß es ging über Stock und Stein einmal hat uns ein Baum den Weg komplett abgeschnitten und das andere Mal musste ich Aussteigen damit ich Carsten durch 2 Bäume navigieren konnte aber nach gut 2 Stunden sind wir dann doch wieder auf der normal Straße gelandet. Die folgenden Tage haben wir relativ ruhig mit dem SUB und dem Paddelboot am See und Pool verbracht.

Danach ging es nach Portland.  In Portland gibt es  nicht so viel aussergewöhnliches; seheswert ist The Grotto ein Park mit Skulpturen, der Japanische Garten und der Tom McCall Waterfrontgarden ebenso das Portland Childrens Museum. Einen Voodoo Doghnut im solltet ihr euch ebenfalls gönnen. Portland ist auch ein guter Ausgangspunkt zum River Gorge mit vielen Wasserfällen und Wandermöglichkeiten – siehe Karte. Zu guter Letzt haben wir noch 2 Tage in SeaSide am Meer, mit Sandburgen bauen und Strandspaziergängen, verbracht. 

Weitere Oregon Impressionen

My Maps Karte zum Abspeichern

Übernachtungsmöglichkeiten

Wir haben diese Tour mit unserem Wohnwagen gemacht und haben Wohnmobilplätze gebucht um dort die Duschen und Schwimmingpools zu nutzen. Es gibt auch kostenlose Campingplätze und die Möglichkeiten in den State oder National Parks direkt zu Campen oder in Hütten zu übernachten.

Falls ihr einen Mietwagen buchen wollt, könnt ihr das bspw. bei rentalcars.com machen. Hotels oder private Unterkünfte findet ihr bei den Üblichen (booking.com oder airbnb.com) ausgefallen Übernachtungsmöglichkeiten in Oregon.

Die bekannteste RV Firma ist wohl Cruise America. Bei outdoorsy.com kann man private Wohnmobile, Camper oder Wohnwagen mieten.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner